KG-Sieglar

Tollitätentreffen beim Pompe Jupp

Verdiente Karnevalisten aus den 50er-Jahren - Generationen des Sieglarer Karnevals

Tollitätentreffen in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

1958 war Leni Körner an der Seite von Walter Keil Karnevalsprinzessin in Sieglar. Der Kraftsportclub hatte das Prinzenpaar dieser Session gestellt. Leni Körner war die dienstälteste Teilnehmerin des traditionellen Tollitätentreffens am 25. Januar in der Gaststätte beim Pompe Jupp in Sieglar. "Ich bin immer ein Sieglarer Mädchen geblieben", erklärte sie im Gespräch mit dem Autor und stellte sich strahlend zum Gruppenfoto mit dem amtierenden Sieglarer Dreigestirn, Prinz Holger I., Jungfrau Chrissi und Bauer Peter

Dieser Sieglarer Tollitätengipfel war wie immer ein Treffen unter alten Bekannten und ein weiterer Nachweis für die gelebte Nähe, die alle, die sich im Sieglarer Karneval engagieren, pflegen. Zahlreiche verdiente Karnevalisten, die mehr als ein halbes Jahrhundert Liebe zur Heimat und zum Fasteleer verkörpern, waren anwesend. Moderator Marco Esch stellte unter Applaus das Prinzenpaar Gerda und Otto Lützenkirchen vor, die das Lööre Narrenvolk 1959 regierten. Adjutant in diesem Jahr war übrigens Willi Rahm vom MGV Sängerbund Sieglar gewesen. Dessen Sohn, KG-Senator Josef Rahm, war ebenfalls anwesend. Er war Prinz in der Session 1994.

Gleich mehrfach stellte der Hoofe volle Lööre Tollitäten und war mit einer rotberockten Gruppe präsent. Aber auch die KG Sieglar war mit einigen Tollitäten vor Ort. Zwei frühere KG-Prinzen, Marco Esch und Uwe Schmidberger, sind im Adjutanten-Team des amtierenden Dreigestirns, dritter Ex-Prinz im Adju-Bunde ist Hans Peter Hausmann, der die Lööre Jecken im Jahr 2003 anführte.

KG-Senator Leo Rodenkirchen, Prinz des Dreigestirns 2003, konnte leider nicht dabei sein. Er wurde in den Redebeiträgen  besonders erwähnt - und wir alle hoffen, dass er baldestmöglich bei vielen anderen jecken Anlässen in Loor wieder dabei sein kann. Heinz-Werner Uerdingen, damals Jungfrau, und Ex-Bauer Rolf Apel, beide KG-Senatoren, vertraten Leos Trifolium!

"In Freud und Leid halten wir in Sieglar zusammen", rief Prinz Holger I. in den Saal. Der Adressierte, Pompe-Jupp-Chef Arno Niederquell, empfing das offizielle Bild des Dreigestirns und dessen Orden.

"Denn ich bin nur ne Lööre Jung", sang Holger I., und alle sangen mit. Völlig aus dem Häuschen waren alle Anwesenden, als das Sieglarer Dreigestirn erneut seinen Rocksong "Born to be wild" anstimmte. Wir erlebten Bauer Peter, der seinen Dreschflegel gekonnt als Luftgitarre einsetzte.

Tollitätentreffen in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

Es folgte seliges Schunkeln zum Veedel-Lied und anderen Kölner Fastelovends-Hymnen. In zwei Jahren findet das nächste Treffen der jecken Generationen statt. Mit dabei waren dieses Mal auch die vier jüngsten Dreigestirne, die Holger I. & Co. vorangegangen sind:

  • Stephan Offermanns, Ralf Meurer und Stephan Römer von den Königen vom Pompe Jupp aus der Session 2014,
  • Hanno Kessel,  Gründungsmitglied des Hoofe volle Lööre, Karl-Ludwig Kessel und Josef Schell aus der Session 2013,
  • Tobias Diepenseifen, Stefan Kuhl und Alexander Löwen von der Freiwilligen Feuerwehr, das Dreigestirn der Session 2011 und
  • der Prinz 201o, Uwe Schmidberger mit Christian Winkler und Schösch Reinke, KG-Dreigestirn des Jahres 2010.

Dreigestirn Sieglar Alaaf!

KG-Sieglar: Tollitätentreffen 2015, Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

Bericht und Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar