KG-Sieglar

Prunksitzung der KG: fünf Stunden karnevalistisches Hochamt

Mit Hausmann und Achnes, Schutzmann und Räubern, den Paveiern und den Bläck Fööss und... und... und

Standing Ovations gab es mehrfach bei dieser wirklich großen Prunksitzung der 1. Großen KG am 29. Januar im Saal zur Küz. Zum Beispiel für „Putzfrau Achnes Kasulke“, für den Hausmann, die Paveier, die Fööss und auch für die Rheinveilchen. Stehende Ovationen gab es in Abwesenheit für KG-Präsident Marco Esch. Das Sieglarer Dreigestirn ließ ihn, der zurzeit einen Infekt auskuriert, per Handy am Jubel im Küz-Saal teilhaben.

KG-Prunksitzung in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

Es war, wie in der Überschrift bereits angekündigt, ein karnevalistisches Hochamt. Rednerin und Redner zelebrierten kölsches Jeckentum – unter- und überirdisch. Schutzmann Jupp Menth mit seinem Lieblingskardinal, den er das „Eigentor Gottes“ nennt, und dabei gleich dessen Nachfolger Kardinal Woelki in seine lästerlichen Betrachtungen einbezieht: Der habe den FC von oben bis unten gesegnet: „Nur de Fööss hätter verjesse.“ Wie immer hatte er auch die Schickeria im Visier: „Bei mancher Botox-Backe ist die Leichenstarre schon vor dem Tod eingetreten!“

KG-Sieglar: Achnes Kasulke, KG-Prunksitzung in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

Bisweilen derbe mag es Achnes Kasulke, die hübsch aufgepolstert im knappen Kittel Szenen einer Ehe mit ihrem „Erwin“ vortrug und sich dabei ausmalte, wie sie dereinst auf dem Friedhof liegen würden. Er über sie: „Da liegt sie kalt wie immer“, während sie sich vorstellte, den Gatten endlich einmal „steif“ unter der Erde zu sehen.

Ne Hausmann: KG-Prunksitzung in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

In Topform und als Auslöser stehender Ovationen präsentierte sich der Hausmann. Im Hauptberuf Lehrer, persiflierte er den heutigen Schulalltag. Früher hätten Schüler sich entschuldigt, wenn sie zu spät in den Unterricht gekommen sind. Heute heißt es dagegen: „Ey Alter, haste schon angefangen??“

Selig wiegte man sich im Takt des Bläck-Fööss-Klassikers "Bye Bye my love", und es klingt ein wenig wie das Leitmotiv dieses Abends, obwohl hier ja eine Frau und keine Sitzung gemeint ist: „Ich weed dich nie, niemols verjesse, denn die Naach met dir wor schön, bye bye my love, auf Wiedersehn.“

Wicky Junggeburth ließ Lieder von Jupp Schmitz und Karl Berbuer wieder auferstehen. Im schrillen Kontrast zu solch karnevalistischer Traditionspflege stand Querbeat mit schrägen Sounds und Kostümen. Die Räuber und die Paveier vollendeten den Soundtrack dieses Abends.

Die Räuber: KG-Prunksitzung in Sieglar: Fotos Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar

Artistisch wie immer präsentierten sich die Rheinveilchen – das Haustanzkorps der 1. Großen Karnevalsgesellschaft. Bis Mitternacht dauerte das von KG-Literat Matthias Esch zusammengestellte Programm. Center TV-Moderator Michael Schwan vertrat Elferrats-Präsident Marco Esch. Wir danken ihm und wünschen dem KG-Präsidenten gute Genesung, und dass wir ihn bald wieder auf dem Podium und natürlich unter den Adjutanten des Lööre Dreigestirns sehen werden.

Bericht und Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar