KG-Sieglar

Dreigestirn der Herzen – der Film!

Im Cineplex Troisdorf lief am 6. Mai der Film zu einer furiosen Session mit Holger I. & Co.

Sie rockten die Sieglarer Session für einen guten Zweck: Prinz Holger I. (Hürten), Jungfrau Chrissi (Christian Seigerschmidt) und Bauer Peter (Biller), Adjus Uwe Schmidberger, Hans Peter Hausmann und Marc Weinrebe sowie das statse aus Mitgliedern der 1. Großen KG sowie Mitarbeiterin der VR-Bank Rhein-Sieg zusammengesetzte Gefolge. Am 6. Mai saßen sie alle in in Saal 4 des Cineplex-Kinos in Troisdorf und genossen noch einmal berührende und belustigende Momente dieser wunderbaren Session. Adjus, Gefolge und andere geladene Gäste applaudierten zum Schluss diesem Dreigestirn und zu Recht auch sich selbst. Denn sie waren ja alle beteiligt gewesen an dem, was auf der Leinwand zu sehen ist.

"Das war Brauchtums- und Unternehmenskultur pur", betonte Holger Hürten unter Applaus der Anwesenden. Darunter war auch der VR-Bank-Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Schilling, der sich auch den eigenen Auftritt bei der Hofburgerstürmung vor dem Saal der Küz noch einmal anschauen durfte. Eine Zeitlang trotzte er auch dem Kanonendonner und glänzte durch deftige anlassgerechte Sprache.

Die KG war unter anderem vertreten durch Präsident Marco Esch, den Senatspräsidenten und KG-Literaten Matthias Esch sowie ihren zweiten Vorsitzenden Christian Winkler, Ex-Adju Uwe Schmidberger und Bombi-Gaststar Hans Peter Hausmann sowie zahlreiche Gefolgemitglieder. Es waren auch Momente dabei, die zuvor niemand gesehen hatte – zum Beispiel die über eine Go Pro-Minikamera eingefangenen Bilder aus dem Dreigestirns-Bus: Prinz Holger auf dem Beifahrersitz cool kaugummikauend und auf dem eigenen Zepter Luftgitarre zum kölschen Jung von Brings spielen zu sehen, das gehörte schon zu den besonderen cineastischen Momenten dieses Abends. 

Wirklich großartig war die Arbeit des Kameramannes Nils Elschenbroich beim Rosenmontagszug. Im Publikum und aus der Höhe eines der Büros des VR-Bank-Gebäudes in der Christian-Esch-Straße bot er uns unglaublich dichte Einblicke des kamelle-berauschten Höhepunktes dieser Session eines Dreigestirns, das ganz sicher die Geschichte der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar prägen und unvergessen bleiben wird, so KG-Präsident Marco Esch in seiner Ansprache ans Publikum. Der Abend endete mit Applaus und einem geselligen Beisammensein im Troisdorfer Brauhaus.

Danke Dreigestirn, Danke an alle, die mitgemacht und mit Hingabe dabei gewesen sind. Danke an Kameramann Nils Elschenbroich, der ihnen an diesem Mittwochabend noch einmal die Augen für die wunderbare eigene Performance geöffnet hat. Sie haben sich selber und das, was Holger Hürten an diesem Abend "Unternehmenskultur pur" nannte, gesehen. Oder einfach nur: füreinander da sein, Nohberschaff pflegen, die Menschen und damit auch sich selbst begeistern. Sie waren ein Dreigestirn, Adjus und ein Gefolge der Herzen!

Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar