KG-Sieglar

KG-Vatertagstour – die siebte Szene!

Traumhafte kölsche Tapas, Zigeuner- und Jägerschnitzel, Steaks und ein Krätzchensänger

Zum 7. Mal wanderten die Mitglieder der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar am 14. Mai von Porz am Rhein entlang nach Köln. Mit einer Station am Dom, wo der Toten der Gesellschaft gedacht wurde, führte der Weg in die Kölner Kultgaststätte „Em Hähnche“ im Gereonsviertel. Das Motto lautete wie immer: „Loss ons ze Foß no Kölle jon“. Es herrschte Präsidentenwetter. Unter Führung von KG-Präsident Marco Esch ging es durch wunderbare Auenlandschaft, Blumenwiesen, vorbei an Sonnenhungrigen auf Liegestühlen und Handtüchern. Die wirklich harten KG-Jungs hatten sich von Kriegsdorf aus per Pedes auf die doppelt so lange Strecke gemacht. Uwe Schmidberger zog den Bollerwagen, der mit Eisgekühltem beladen war.

In der Gaststätte „Em Hähnche“ servierten die Wirte Elke und Manfred Zender kölsche Tapas, wirklich sehr gutes Essen und Kölsch. Kulinarisch hervorzuheben sind der KG-Präsidenten-Favorit, das Hähnche-Zigeunerschnitzel und das „Hähnche-Jägerschnitzel“. Letzteres bevorzugt KG-Literat und Senatspräsident Matthias Esch. Ein Krätzchensänger präsentierte Kölsche Tön.

KG-Vatertagstour 2015. Foto: Carsten Seim

Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar von 1925