KG-Sieglar

Hoofe volle Lööre wird 40 Jahre jung

Festkommers im Küz-Biergarten – Bürgermeister und Lööre Dreigestirne präsent

Zum Biergarten hatte der Hoofe volle Lööre am 10. Oktober 2015 den Saal der Küz umgebaut. Im Zelt schenkten die frohsinnigen Sieglarer Junggesellen Bier aus. Das war ihr Geschenk zum 40. Geburtstag der jecken Rotröcke. Sie haben sich am 11. November 1975 gegründet. Neun Pfadfinder waren damals zu jecken Ufern aufgebrochen. Der Verein hat seither einen stetigen Mitgliederzuwachs erfahren, wie Präsident Professor Dieter Burger in seiner Rede hervorhob und in anschaulichen Powerpoint-Grafiken veranschaulichte. Das waren beeindruckende Balkengrafiken.

Schirmherr der Jubi-Veranstaltung war Stadtverordneter a. D. Kurt P. Schneider. Sein Grußwort zum Hoofe-Jubiläum strotzte vor rheinischer Philosophie. Schließlich heiße es ja, dass ein Mensch um die 40 „in der Blüte seiner Jahre“ stehe. Dies gelte ganz sicher für die Jecken und Jeckinnen vom Hoofe, denen er Gottes Segen wünschte.

Jubiläums-Fotos: Carsten Seim

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Ortsringvorsitzender Matthias Esch sowie der 1. Vorsitzende Karl-Ludwig Kessel zählten zu den Rednern. Der Troisdorfer Festausschuss-Vorsitzende verlieh für den Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel im Bund deutscher Karneval zahlreiche Auszeichnungen in Gold und Silber. KG, Bombelinos, Jecke Lööre, Könige vom Pompe Jupp und eine Abordnung der Schützen wohnten der Veranstaltung bei. Die KG war unter Führung von KG-Präsident Marco Esch mitgliederstark angetreten.

Der Hoofe hat in seinen 40 Jahren sechs Mal das Dreigestirn in Loor gestellt – zuletzr das Dreigestirn um Hanno Kessel. Tollitäten anderer Sieglarer Vereine waren präsent. Darunter Holger Hürten mit Ex-Jungfrau Christian Seigerschmidt, das Feuerwehr-Dreigestirn um Tobias Diepenseifen und Jupp Rahm, der in den Neunzigern für den MGV Sängerbund Jecken-Oberhaupt war. Es war – wie immer – schön, wenn sich Lööre Jecke in der Küz treffen.

Mit dabei waren auch Stadtwerke-Chef Peter Blatzheim, Sieglars Ortsvorsteherin Gisela Günther und Rotter-See-Chef Alfons Bogolowski.

Die Micky Brühl-Band präsentierte mit einem grandiosen Auftritt das Finale dieses wirklich feierlichen Abends. Wir alle freuen uns mit dem Hoofe auf eine spannende Session!

Jubiläums-Fotos: Carsten Seim

40 Jahre Hoofe volle Lööre: Jubiläums-Fotos: Carsten Seim