KG-Sieglar

Der Mai ist mit zwei Premieren und einem Dorfbaum gekommen



Im Festzelt am Markt sahen und hörten die Zuschauer beim Maiansingen gleich zwei Premieren auf einmal: Sieglar hat ein neues Tambourkorps, passender Weise mit dem Namen Löorer Oohs. Die Junggesellen, Tradition seit 1859, haben einen neuen Fähnrich, der nach seiner Taufe überzeugend debütierte: Jakob Esch, Sohn von KG-Präsident Marco Esch.

2019_Mai_7

Am Vorabend hatte man im Festzelt am Markt das Nahen des Wonnemonats Mai im Festzelt gebührend gefeiert, mit der Kölschrock-Band F!ASKO, DJ Gordon Neu und klanggewaltiger Sound-Anlage.



Mit einem gewaltigen Fendt-Treckergespann und muskelstarken Junggesellen unter dem Kommando von Roman Brück war es am frühen Abend auch gelungen, den Dorfbaum zu setzen.



Zurück zu den Premieren: Zur Fähnrich-Taufe gehören drei Kölsch und drei Kurze auf Ex. Zur Fahnenschwenk-Kür gehörte zudem, auf einem Bein stehend die Vereins-Fahne in Knie-Höhe um den eigenen Körper herum zu schwenken. Das gelang dem neuen Fähnrich Jakob Esch perfekt.



Den Soundtrack zum Fahnen-Debüt lieferte Sieglars neues Tambourkorps vom Löörer Oohs. Die Idee dazu war im im Gespräch zwischen Markus „Teuti“ Teuteberg und Hermann Zanfrini entstanden. Im November 2018 ging mit man einem Mitgliederaufruf in die Öffentlichkeit. Am 11. Dezember, hatte in der Gaststätte Lööre Oohs, Meindorfer Str. 12, Troisdorf-Sieglar, ein Informationsabend stattgefunden. Über Spenden waren schnell Instrumente zusammengekommen. Das Ergebnis der Proben im Saal der Sieglarer Traditionskneipe konnte sich hören lassen! Die 1. Große KG Sieglar war bei beiden Ereignissen mannstark vertreten.



Mit der „Kölschen Nacht op Löörer Art“ im Festzelt am Markt gehen die Sieglarer Fest-Aktivitäten am 3. Mai weiter. Björn Heuser, Kempes Feinest und die Klüngelköpp warten auf ihren Einsatz. Achtung: nur noch wenige Restkarten in der Parfümerie am Schirmhof.  


Text und Fotos: Carsten Seim für die 1. Große KG Sieglar