KG-Sieglar

Born to be Brings – Premiere der Lööre Junge mit den Kölsche Junge ...

... und die Schönen der KG-Mädchensitzung erlebten noch eine andere Premiere

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

„Ich bin nur ne Lööre Jung ...“, singt Prinz Holger I. gemeinsam mit Jungfrau Chrissi, Bauer Peter sowie den Adjutanten KG-Präsident Marco Esch, Hans Peter Hausmann, Uwe Schmidberger und Marc Weinrebe. Sie haben ihr Sessionslied  geliehen von Brings. Dass das Dreigestirn auch anders kann, hat es in dieser Session mit dem Steppenwolf-Song „Born to be wild“ unter Beweis gestellt. Dass die schottenkarierten Kölsch-Rocker Säle mitreißen können, braucht hier nicht weiter ausgeführt zu werden. Bei der Mädchensitzung der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar am 5. Februar prallten diese Energien aufeinander: Gemeinsam mit Brings gaben die Sieglarer Tollitäten Vollgas. Auf einer Projektionswand an der Rückseite kamen „Ooos!“ als Sprechblasen. Sie fanden ihr vielfaches Echo unter den Mädchen im Saal der Küz. Es sind diese magischen Momente, für die Karnevalisten ein Jahr und mehr die Session vorbereiten.

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Dieses Gipfeltreffen war nicht die einzige Küz-Premiere im von KG-Literat Matthias Esch zusammengestellten mehr als fünfstündigen Programm. „Lokalpatriot“ – umjubelt trat zum ersten Mal in diesem Haus Cat Ballou auf. „Wir haben uns auf dieser Bühne sicher nicht zum letzten Mal gesehen“, so KG-Präsident Marco Esch.

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Weitere Bands an diesem Abend waren die Paveier und die Räuber – seliges Schunkeln zu „Am Eigelstein es Musik“. „Blom und Blömcher“-Frontmann Johannes Maria Blum war „noch niemals in New York“ und performte in Udo Jürgens-typischem weißen Bademantel. Das Publikum sang textsicher mit. Aber ehrlich: Was will man in New York, wo es doch den jecken Broadway in Sieglar gibt ...?

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Eimol-Prinz-zo-sin-Ikone Wicky Junggeburth sang die eigene Hymne mit Holger I. und präsentierte danach leisere Kölner Heimat-Leedcher. „Es ist toll, wie gut man hier in Sieglar immer noch zuhört“, lobte er das weibliche Auditorium.

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Martin Schopps, „Rumpelstilzchens“ Sohn, Guido Cantz (an diesem Abend mit Mama im Saal) und Blötschkopp Marc Metzger standen auf der Rednerliste.

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Die Stattgarde Colonia löste mit klingendem Spiel, schnittigen Matrosen-Uniformen und wirklich athletischen sowie äußerst gelenkigen Tänzern Entzücken im Saal aus. Das rein männliche Tanzkorps ist übrigens Gewinner des närrischen Oscars und löste nicht nur mit seinen Hebefiguren Entzückensschreie bei einigen Anwesenden aus.

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim

Einen Preis hätte auch das Programm dieser Sitzung verdient. Ach ja, für alle, die nicht dabei sein durften: Mädchensitzungen in Sieglar haben unter Aspekten der Stimmung immer etwas Magisches. Mann und vor allem Frau könnte noch vieles sagen über diesen wunderbaren Nachmittag und Abend. Aber am Ende wollt Ihr doch alle nur die Bilder sehen ...

Fotos: Carsten Seim für die 1. Große KG Sieglar

KG Sieglar: Mädchensiitzung; Foto: Carsten Seim