KG-Sieglar

1. Große KG Sieglar: Session 2012/2013

Gemütlicher Abend der 1. Großen KG 2012: die Räuber

Traditionell startete die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar die neue Session mit der 7. Mädchensitzung am 9. November, also zwei Tage vor dem 11. im 11. Schon die erste Sitzung der Session fand vor ausverkauftem Hause statt. Präsident Marco Esch präsentierte ein wie immer fulminantes Programm mit Karnevals-Stars wie die Räuber, Guido Cantz, "Ne Hausmann" Jürgen Beckers, "Knacki" Deuser, StattGarde Colonia Ahoi e.V. und viele mehr. 
Mädchensitzung der 1. Großen KG, Foto: Carsten Seim

Die offizielle Sessionseröffnung der 1.Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar fand am 23. November 2012 im Bürgerhaus Zur Küz statt. Zum "Gemütlichen Abend" waren wieder alle Mitglieder der Gesellschaft eingeladen. Den Mitgliedern Hans-Georg Reinke, Wolfgang Schmidt, Ralf Husch und Burkhard Heidkamp wurde der Verdienstorden in Silber des Bundes Deutscher Karneval verliehen. Karl-Heinz Boch, Vizepräsident des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel, verlieh die Auszeichnung.

Gemütlicher Abend der 1. Großen KG 2012, Foto: Carsten Seim

An diesem Abend wurde auch ein neues Senatsmitglied berufen: VR Bank-Vorstand Peter Biller. Weiteres Highlight: Senator Walter Bieber und seine frisch angetraute Ehefrau Karin strahlten auf der Küz-Bühne um die Wette.

Wie immer wurde der neue Sessions- und Damenorden  vorgestellt und allen anwesenden Mitgliedern, Freunden und Gönnern überreicht. Mehr als eine Stunde rockten die Räuber den Saal.

Gleich nach dem Jahreswechsel ging es rasant weiter mit dem Sitzungskarneval. Schon am 8. Januar 2013 eröffnete KG-Präsident Marco Esch die erste Große Prunksitzung im neuen Jahr. Natürlich war wieder einmal alles da, was Rang und Namen im Kölner Karneval hat.

Gemütlicher Abend der 1. Großen KG 2012,V.l. Fred Brodesser, Christian Seigerschmidt, Hans-Georg Reinke, Uwe Schmidberger  Foto: Carsten Seim

Am 31. Januar 2013 lud unsere Gesellschaft zur 15. Mädchensitzung ein. Nachdem der Elferrat mit dem amtierenden Dreigestirn einmarschiert war und der Präsident die Wiever begrüßt hatte, gaben sich Tanz- sowie Musikgruppen und Redner ein Stelldichein. Die Kölner Rheinveilchen rockten den Saal in neuen Kostümen und einer Performance im Gangnam-Style. Dann holten die Räuber das Sieglarer Dreigestirn zum Boogie-Woogie auf die Bühne.

Sehr hübsch waren wieder einmal die Mariechen in dieser Session. Siehe Foto.

Unser allseits geschätzter Literat Matthias Esch hat auch in dieser Session wieder alles gegeben und jede Sitzung mit einem exklusiven Sitzungsprogramm ausgestattet. Die gute Stimmung wurde nach Sitzungsende auf den After-Show-Partys ausgetobt. Dank gebührt auch der Sitzungskapelle, dem Orchester Helmut Blödgen unter der Leitung von Benedict Schneider.

Rosenmontag - da simmer dabei, dat is prima!

Hier sagen Bilder mehr als 1000 Worte. Siehe auch Galerie unten. Dass die KG Jahr für Jahr mit großer Mannschaft im gehenden und rollenden Kamelleeinsatz ist, ist ortsbekannt.

Und natürlich war auch in dieser Session bei der KG am Aschermittwoch längst nicht alles vorbei! Eine Abordnung unserer Gesellschaft nahm am 3. März 2013 am traditionellen Schießwochenende der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar teil. Dieses Event ist mittlerweile fester Bestandteil unserer Gesellschaft.

Am 24. April 2013 erlebte die Küz wieder ein umjubeltes Konzert mit Tommy Engel. Ein bestens aufgelegter Tommy Engel nahm vor ausverkauftem Haus mit seinem Septett das Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise bis in die Gründungstage der Bläck Fööss.

Am 9. Mai brachen Mitglieder der KG wieder zur Vatertagstour auf. Wie in jedem Jahr mit Bollerwagen und eisgekühlter Fracht sowie dem obligatorischen Gruppenfoto vor der Kulisse Kölns.

Ein Überraschungskonzert des Schlagerstars Michael Fischer toppte die Stimmung  im Hähnchen noch einmal.

Im Garten der Familie Schmidberger trafen sich KG-Mitglieder und Senatoren sowie Damen am 6. Juli zum Sommerfest. DJ ÜV beschallte die Veranstaltung. KG-Präsident Marco Esch gab den Natural-Born-Griller. Das Spanferkel schmeckte im Übrigen köstlich.

Bereits zum zweiten Mal stellte Familie Schmidberger ihren Garten für die Party zur Verfügung. Dafür vielen Dank! Und aufgepasst! Ab dem dritten Mal sprechen wir von Tradition.

5. Oktoberfest der 1. Großen KG Sieglar: Wir können alles außer Hochdeutsch. Dieser Spruch, den die Baden-Württemberger für sich reklamieren, gilt ganz sicher für Alois Altmanns Original Plattlinger Isarspatzen  – und prominente Hüter des rheinisches Brauchtums in Loor. Getreu dem Ostermannschen Motto: Ich han un dat litt mer em Senn, ming Muttersproch noch nit verlore, dat eß jet, wo ich stolz drop ben. Aber das ist eine ganz andere Baustelle, die uns in Sieglar noch bevorsteht. Alaaf wurde beim diesjährigen Oktoberfest in Sieglar allerdings auch schon gerufen – zum Auftritt der Rheinveilchen, die stilecht in Lederhose antraten.

Wir können alles außer Hochdeutsch? Und was hat das mit den Isarspatzen zu tun? Die spielen einfach alles. Vom Bayerischen Defiliermarsch bis zur Südstaaten-Rock-Hymne Sweet Home Alabama, von Wicky Junggeburths Eimol Prinz zo sin bis zur Dirndl-Version von Walking on Sunshine von Katrina & The Waves. Zwei rauschende bajuwarische Nächte, ausverkauft - restlos.

Die Gäste erlebten in der nach einem Wasserschaden wiederhergestellten Sieglarer Küz mit einem glänzend aufgelegten Marco Esch traumhaft freistaatliche Unterhaltung. Ex-Tollitäten der 1. Großen Sieglarer Karnevalsgesellschaft und viele andere ehrenamtliche Helfer dieses Vereins trugen Hendln und Haxen auf. Und am Sonntag gab es auch noch einen Frühschoppen für alle Unentwegten.

Fotos Oktoberfest: Carsten Seim

Die KG bedankt sich bei allen Freunden, Gönnern, bei unseren Gästen, den Senatoren und Mitgliedern sowie den zahlreichen Helfern vor und hinter der Bühne für ihre Unterstützung. Euch allen ein dreifaches:

Loor Alaaf